Nacht

Wenn der Abend bzw. die Nacht kommt ist es manchmal nicht ungewöhnlich, dass gerade dies für die Eltern die anstrengendste Zeit des Tages ist. Einerseits ist das Baby müde und schon mit den vielen Eindrücken des Tages „voll“ und braucht nun dringend Erholung. Andererseits sehnen sich auch die Eltern nach einer Pause. Gerade jetzt fällt dem Baby das Einschlafen sehr schwer, die innere Ruhe und Geduld der Eltern ist schon ein wenig ermüdet und manchmal kann es sehr lange dauern bis das Baby endlich selbst zur Ruhe kommt.

Auch bei älteren Kindern können die abendlichen Diskussionen, Gewohnheiten oder auch Ängste der Kinder für ein stundenlang andauerndes Abendritual sorgen. Oft fehlen einfache Informationen darüber, zu welcher Zeit das Kind gut einschlafen kann, was der Grund für das lang andauernde abendliche Einschlafritual ist bzw. welche Faktoren für einen langfristig guten Schlaf maßgebend sind.

Maßnahmen aus der Schlafforschung (sog. Schlafhygieneregeln) und Informationen aus der Chronobiologie können hier sehr hilfreiche „Helfer“ sein, sodass diese Extrem-Situationen entschärft werden können und das abendliche zur Ruhe kommen leichter fällt.